Der ländliche Raum Brandenburgs ist in seiner Vielfalt prägender Bestandteil der deutschen Hauptstadtregion. Die oberste Agrarverwaltung des Landes Brandenburg stellt sich als Aufgabe, die Rahmenbedingungen bei umfassender Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, der Unternehmen und Gebietskörperschaften auf das Verfassungsziel von gleichwertigen Lebensverhältnissen in allen Landesteilen auszurichten und als Wirtschafts-, Sozial-, Kultur- und Naturraum mit seinen Besonderheiten gezielt zu entwickeln.

Zum Erhalt und Entwicklung von Arbeitsplätzen sowie der Infrastruktur werden Unternehmen und Einrichtungen der Land- und Forstwirtschaft, des verarbeitenden Gewerbes, des Tourismus, der Grundversorgung und der wohnortnahen Dienstleistungen im privaten und kommunalen Bereich bedarfsgerecht unterstützt.

Die Kulturlandschaft trägt wesentlich zur Identität des ländlichen Raumes Brandenburgs bei. Der Erhalt von ländlichem Kulturerbe ist ebenso ein wichtiges Anliegen. Die größte Herausforderung aber besteht darin, die Lebensqualität im ländlichen Raum Brandenburgs zu sichern.

Karte des Monats

Agrarausbildungsbetriebe
Fachkräftesicherung ist für die Erhaltung der Wettbewerbsfähig-keit, den Erfolg der Agrarbetriebe sowie für die Erhaltung der Funktionsfähigkeit der ländlichen Räume entscheidend. Freie Lehr-stellen im Agrarbereich warten auf motivierte junge Menschen.

Zur Fachanwendung